Hexenfeuer 2022 war ein voller Erfolg.


Der Vorstand bedankt sich bei allen fleißigen Helfern, die zum Gelingen des diesjährigen Hexenbrennens beigetragen haben.

Schön war's !

Impressionen vom Hexenfeuer 2022


Das Wasser ist wieder angestellt.

 

Bitte die Arbeitszeiten einhalten!

Es wird wieder fleißig gewerkelt. Damit aber auch ein wenig Ruhe zur Erholung bleibt, bitten wir Euch alle, außerhalb der Arbeitszeiten auf geräuschintensive Arbeiten zu verzichten.

 

Arbeitszeiten:

Montag - Freitag von 8 bis 13 und 14 bis 20 Uhr

Samstag von 8 bis 13 und 15-18 Uhr

Sonntag von 9 bis 12 Uhr

 

Tor geschlossen halten!

Wir möchten nochmal darauf hinweisen, dass das Tor im Sommer spätestens ab 20 Uhr geschlossen sein soll!

 

Schrittgeschwindigkeit in der Gartenanlage

- alle haben sich daran zu halten

- Gefahr für Kinderspielplatz am Vereinshaus

- dieser soll künftig noch erweitert werden

 

Achtung Einbruch!

Einige Gartenfreunde wurden jüngst durch Einbrüche in ihre Lauben geschädigt.

Bitte seid aufmerksam und prüft Eure Parzellen regelmäßig auch in dieser Jahreszeit !

Wer ebenfalls Verluste zu beklagen hat, kann bei der Polizei folgende Vorgangsnummer angeben: 4762/21/138111

Ein Grund mehr, auch bei kurzen Besuchen in der Anlage das Tor geschlossen zu halten !!

 

Wir möchten unsere Homepage gerne mit neuem Leben erfüllen.

Wer interessante Beiträge oder Fotos für alle Gartenfreunde_innen bereitstellen möchte,
speichere seine Texte bitte als Word, OpenOffice oder txt ab. Die Fotos bitte im JPG-Format anlegen.
Das Ganze dann an folgende Mailadesse senden:

aktuell@gartenanlage-bautzen-strehla.info

 

Informationen, die nur Petra bzw. den Vorstand betreffen, bitte senden an:

info@gartenanlage-bautzen-strehla.info

 

Willkommen im Garten

 

Der Kleingarten bietet in seiner Gesamtheit eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Das eigene Züchten von Obst und biologisch einwandfreien Gemüse ist für den Kleingärtner ein besonderes Erlebnis. Aber auch Kindern und Jugendlichen bietet der Garten Erlebnisräume in der Natur. Spielplätze oder der biologische Anschauungsunterricht sind ein optimaler Ausgleich zum Leben in der „Platte“. Nicht unterschätzt sollte das Vereinsleben werden, dort wo man Kontakte knüpfen kann, ja sogar mitunter der Isolierung im Alter entgeht. Hier treffen sich schließlich Menschen mit gleichen Interessen.